Funktionsdiagnostik-und Therapie

Die Craniomandibuläre Dysfunktion oder kurz CMD ist ein Sammelbegriff für die Erkrankungen des Kausystemes. Das Kausystem besteht aus Zähne, Knochen, Sehnen, Nerven, Muskeln und den Kiefergelenken. Ca. 80 % der Menschen Knirschen und Pressen mit den Zähnen. So verarbeiten wir Stress, vor allem in der Nacht. Wir machen es auf unterschiedliche Art und mit unterschiedlicher Intensität. Diese Kräfte können zu Veränderungen der Muskeln, Kiefergelenke und Zähne führen. Abgenutzte und empfindliche Zähne, Spannungskopfschmerzen, Nackenschmerzen, Tinnitus, Kiefergelenksgeräusche, Einschränkungen im Bewegungsapparat können die Folge sein. Durch die Funktionsdiagnostik (klinischer und instrumenteller Funktionsstatus, Axiographie, manuelle Strukturanalyse) ermitteln wir die Hauptursache für die Beschwerden und therapieren diese. Die Therapie kann sehr unterschiedlich sein: verschiedene Arten von Schienen, Massageübungen, Bisshebungen, Stressmanagment, Dehnungsübungen sowie Physiotherapie. Bei starken Abnutzungen können auch die Zähne wiederaufgebaut werden.